default-logo

Speckstein Skulpturen

Speckstein ist ein in der Natur vorkommendes Gestein mit einer relativ weichen Konsistenz. In seiner Grundform zählt Speckstein wegen seines hohen Anteils an Talg zu den Mineralien, also zu den reinen Steinen. Je nach Lagerstätte verbindet sich der Talg mit anderen Mineralien, die für verschiedene Farben und Formen sorgen. Das Farbspektrum reicht von Weiß über violette und grüne Farbtöne bis hin zu Blau und Braun. Häufig wirken die Farben marmoriert. Durch Einschlüsse von Mineralien ergeben sich ganz besondere Strukturen. Lagerstätten befinden sich in der ganzen Welt. Hauptsächlich abgebaut wird Speckstein in Ägypten, Österreich, Frankreich und Finnland.

Skulpturen aus Speckstein in allen Farben und Formen

Schon in der Antike wussten Künstler das Material zu schätzen, das sich leicht zu Alltagsgegenständen und Skulpturen verarbeiten lässt. Heute wird besonders die Kunst der Inuit, der in den nördlichen Regionen Europas und Amerikas lebenden Ureinwohner, geschätzt. Sie haben vor allem Tierfiguren aus Speckstein zu einer Einnahmequelle gemacht haben. Viele Künstler haben sich auch in Europa und Amerika mit dem Naturstein beschäftigt und ihre ersten Erfahrungen in der Bildhauerei mit der Bearbeitung des weichen Minerals gemacht. Gerade Anfänger, die sich mit der Bildhauerei befassen, beginnen häufig mit Speckstein, um das Herausarbeiten von verschiedenen Formen zu erlernen. In Kunsterziehung spielt Speckstein ebenfalls eine Rolle, um Kinder an die darstellende Kunst heranzuführen.

Leicht zu bearbeiten

In seiner natürlichen Form ist Speckstein so weich, dass er mit einem Fingernagel geritzt werden kann, durch die Verbindung mit anderen Stoffen wird der Stein härter. Für die Bearbeitung werden Schnitzmesser, Feilen, Raspeln und Sägen eingesetzt. Die fertige Skulptur wird anschließend poliert. Dafür eignen sich Stahlwolle oder Polierpaste. Nach der Bearbeitung erhält die Skulptur einen leicht fettigen Glanz. Eine abschließende Behandlung mit Öl, Vaseline oder Wachs erhält den Glanz und macht die Skulptur unempfindlich gegen Umwelteinflüsse.

Für Anfänger bestens geeignet

In der Kunst werden vor allem farbige Specksteinsorten verwendet. Durch die Kombination mit anderen Farben entstehen so mehrfarbige Skulpturen und Gegenstände. Speckstein ist in Kunsthandwerkgeschäften zusammen mit dem notwendigen Werkzeug erhältlich. Die Bearbeitung von Speckstein zu Skulpturen lässt sich in Seminaren und Workshops erlernen. Grundlegendes Wissen vermittelt eine Vielzahl von Ratgebern im Buchhandel.